„Kolping – Geschichte mit Zukunft“

Kolpingjahr 2013 eröffnet – Ehrungen und 15 Neumitglieder

Der Kolping-Gedenktag der Kolpingfamilie Wiesbaden-Zentral war diesmal etwas ganz Besonderes. Vorsitzender Stefan Fink eröffnete für Wiesbaden das „Kolpingjahr 2013“, denn am 8.12.2013 kann  der 200. Geburtstag von Adolph Kolping gefeiert werden. Dieses Ereignis wird ab diesem Tag in allen ca. 4.500 Kolpingfamilien in 61 Ländern der Erde unter dem Motto: „Kolping – Geschichte mit Zukunft.“ begangen.

Präses Pfarrer Werner Kurz hob in seiner Ansprache im vollbesetzten Kolping-Zentrum die Bedeutung der Person Adolph Kolpings hervor und betonte die Aktualität der Ideen des Seligen Gesellenvaters für die heutige Zeit. Für 50 Jahre Treue zur Kolpingfamilie konnte Günther Smentek und Lubentius Schlitt geehrt werden. Für 25 Jahre Max Spandl. Beachtlich war die Zahl der Neuaufnahmen, konnten doch 15 neue Kolpingschwestern und Brüder, im Alter von 14 bis 70 Jahren, in die Gemeinschaft aufgenommen werden.

Der Tenor Michael Senzig, begleitet von Friedel Anschau am Klavier, sorgte für die musikalische Gestaltung des Abends. „Kolping’s Dream-Team“, der Frauenkreis der Kolpingfamilie organisierte die Verpflegung und  bot einen Adventsbasar mit selbst produzierten und gebastelten Erzeugnissen an, dessen der Erlös der Kolping-Speisekammer des Nachbar-Kolpingfamilie Wiesbaden-Biebrich zugeführt wird. Mit dem „Kolpinglied: Es war einst ein braver Junggesell.“ und den besten Wünschen für das bevorstehende Weihnachtsfest und das neue Jahr schloss Vorsitzender Stefan Fink die gelungene Veranstaltung.

kgt2012x
Von links:  1. Vorsitzender Stefan Fink, Günther Smentek, Lubentius Schlitt, Max Spandl, Präses Pfarrer Werner Kurz,
2. Vorsitzende 
Maria Giehl

zum Video


2011. Copyright © 2010 by Kolpingfamilie Wiesbaden-Zentral
By Free joomla 1.7 Templates  Umgesetzt von TV-Wiesbaden